Gesundheitsökonomische Modelle

Prospektive Studienleistungen und retrospektive Vergleichsdaten aus einer Hand

Wir unterlegen gesundheitsökonomische Modelle bei Markteinführung neuer Produkte mit realen retrospektiven und prospektiven Versorgungsdaten.

Unsere Datenbanken enthalten bereits heute mehrere 100.000 umfassend dokumentierte uro-onkologische, gynäkologisch-onkologische, dermato-onkologische und pneumologische Therapiezyklen. Sie sind die Basis für RETROSPEKTIV LONGITUDINALE STUDIEN, die wir maßgeschneidert für Fragestellungen unserer Auftraggeber designen.

Zur Markteinführung von Produkten unterstützen wir diese durch eine NICHT-INTERVENTIONELLE STUDIE bei den 140 Mitgliedsärzten* des BNGO e.V. (Berufsverband der niedergelassenen Gynäkologischen Onkologen in Deutschland e.V.) oder ausgewählten Kliniken der ADO** mit ähnlichen Fragestellungen. Der Vergleich der prospektiven mit der retrospektiven Analyse wird als valide Versorgungsstudie auch den G-BA über den Zusatznutzen neuer Produkte überzeugen. Für retrospektive und prospektive Studien in der Pneumologie arbeiten wir eng mit dem PVF e.V. (Pneumologische VersorgungsForschung e.V.) zusammen.

»Efficacy« versus »Effectiveness« – Die therapeutische Wirksamkeit, der Nutzen neuer Arzneimittel UNTER MEDIZINISCHEN ALLTAGSBEDINGUNGEN (Effectiveness) gewinnt immer größere Bedeutung zusätzlich zur Wirksamkeit unter definierten Studienbedingungen (Efficacy). Prof. Wolf-Dieter Ludwig, der Vorsitzende der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, fordert im Anschluss an die Zulassung von Medikamenten weiterführende klinische Studien zum patientenrelevanten Nutzen (taz, 20.1.2011). ODM bietet dazu bereits heute die prospektiven Studiendienstleistungen und die retrospektiven Vergleichsdaten – alles aus einer Hand.

Unsere Datenbanken enthalten folgende Gruppen von Standard- und kundenspezifischen Parametern:

  • Demographische Daten
  • Anamnese
  • Diagnostik
  • Operation
  • Bestrahlung
  • Therapie
  • Toxizität
  • Medical Resource Utilisation Krankheitsfolgekosten
  • Kundenspezifische Daten (prospektiv)

Dabei konzentrieren wir uns nicht nur auf die häufigen Mamma-, Prostata- und Blasenkarzinome, sondern auch auf Daten zu den seltenen Entitäten Ovarial-, Cervix-, Nierenzell-, Hoden- und Peniskarzinom.
In Zusammenarbeit mit der ADO errichten und betreiben wir das prospektive Register zur Versorgungsforschung in der dermatologischen Onkologie (ADOREG), mit dem wir Daten und Auswertungen zum malignen Melanom, epithelialen Tumoren und demnächst aktinischen Keratasen zur Verfügung stellen.

 

* Stand: 18.8.2014
** Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie in der Deutschen Krebsgesellschaft